Unbenanntes Dokument

Was ist ein Second Hemd & Hose Markt?

Second Hemd & Hose heißt die Verkaufsaktion, die der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Mitgliedsverbände im Bistum Trier 1997 entwickelt haben. Dahinter steckt die Idee, gebrauchte Kleidung bei einer eigenen Aktion an einm Markt-Wochenende zu verkaufen, über die Bolivienpartnerschaft zu informieren, Geld für die PartnerInnen in Bolivien zu erwirtschaften und viel Raum für ein spaßiges und informatives Rahmenprogramm zu bieten. 

... und was sind das für Klamotten? 

Im Angebot gibt es Markenjeans, Lederbekleidung, T-Shirts, Hemden und Blusen im Stil der 70er und 80er Jahre, echt alte Raritäten, jede Menge hippige Klamotten und vieles mehr. Die Kleidung kauft der BDKJ über die selbe Altkleiderfirma, mit der er bisher schon bei der Bolivien-Kleidersammlung zusammengearbeitet hat. 

... und warum macht der BDKJ jetzt in gebrauchte Klamotten?  

Mit dem Einstieg in die Vermarktung von gebrauchter Kleidung setzt der BDKJ neue Akzente für verantwortungsvolle Verwertung von Altkleidern. Als Lizenznehmer und Mitglied im Dachverband FairWertung nicht nur dafür ein, einen umwelt- und entwicklungspolitisch vertretbaren Weg bei der Verwertung und Verwendung der Altkleider aus der Bolivien-Kleidersammlung zu gehen. Ein wichtiger Baustein für den verantwortungsvollen Umgang mit gebrauchter Kleidung ist der Versuch, diese Kleidung wieder über den inländischen Second-Hand-Markt zu verkaufen. Hier zeigt und praktiziert der BDKJ am konkreten Beispiel „Kleidung“, wie zukunftsfähiges und nachhaltiges Handeln aussehen kann: Wenn gebrauchte Kleidung in Deutschland länger getragen wird muss weniger Bekleidung hergestellt werden, die Müllberge werden entlastet und der Export von Altkleidern in Entwicklungsländern kann verringert werden.

Second-Hand-Kleidung hat eine Menge Vorteile gegenüber neuer Kleidung: 

Preis: Markenjeans oder Lederbekleidung z.B. sind viel preiswerter. 

Schadstoffbelastung: Oft gewaschene Kleidung enthält weniger Schadstoffe.

Entlastung der Müllberge: Durch die verlängerte Tragedauer der Kleidung fällt weniger Müll an. 

Exklusive Einzelstücke: Ausgeflippte Kleidung für Parties und Raritäten jenseits aktueller Modetrends gibts nur aus zweiter Hand. 

Wohin geht der Verkaufserlös? 

Wie bei der Bolivien-Kleidersammlung geht auch der Erlös aus 2nd Hemd & Hose an die beiden Partnerorganisationen des BDKJ in Bolivien, also die Pastoral Juvenil in La Paz und die Stiftung 'Solidarität und Freundschaft Chuquisaca -Trier'. Sie setzen sich dafür ein, die Lebenssituation junger Menschen in Bolivien zu verbessern, indem sie ihnen zum Beispiel eine Chance zur Schul- oder Berufsausbildung bieten. Die Erlöse aus 2nd Hemd & Hose sollen die traditionelle Bolivien-Kleidersammlung ergänzen. 

Wo kann ich mehr über 2nd Hemd & Hose erfahren? 

Im BDKJ-Bolivienreferat gibt es weitere Infos zu 2nd Hemd & Hose und Hintergrundmaterial zum Thema Altkleider, Bolivien-Kleidersammlung und natürlich zur Bolivienpartnerschaft. Neben einer kleinen Bibliothek mit Büchern zu allgemeinen Fragen der Entwicklungspolitik, Lateinamerika und Bolivien, hält das Bolivienreferat auch eine Reihe von Filmen, Diaserien, Landkarten und vieles mehr zur Ausleihe bereit